Kirche in Olef am Eifelsteig, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz
  • Strecke: 17,5 km
  • Dauer: 05:15 h
  • Schwierigkeit: mittel

Eifelsteig-Etappe 05

Schleiden-Gemünd

Inhalte teilen:

Die 5. Etappe des Eifelsteigs führt von Gemünd nach Steinfeld zum gleichnamigen Kloster

Start Deiner Eifelsteig-Wanderung ist Schleiden-Gemünd, wo das Flüsschen Olef in die Urft mündet. Ein kleiner Tipp: Nimm Dir heute einen zusätzlichen Apfel mit auf die Wanderung - einen zur Stärkung zwischendurch und einen hebst Du bis zum Schluss auf, sei gespannt wofür! 
Von der Olef-Mündung aus folgst Du dem Flusslauf zunächst auf einem stetig ansteigenden Waldweg. Du genießt die frische Waldluft und teils verschlungene Pfade führen Dich zu einer Aussicht: Von der Kuckucksley blickst Du in das weite, bewaldete Oleftal und den Ort Olef, Deinem nächsten Zwischenziel. Wenn Du an einem Wochenende durch Olef kommst, begegnest Du einer Kuriosität: Hier fährt ein dunkelroter alter Schienenbus mitten durch den historischen Ortskern. Du lässt das Tal der Olef nun hinter Dir und wanderst entspannt durch verschwiegene Waldpassagen. Unterwegs zeugen verlassene Erzgruben und Schürfstellen von der längst vergangenen Bergbaugeschichte hier. Hinter der Ortschaft Golbach öffnet sich die Landschaft und Du kannst bereits erste Blicke auf dein Tagesziel erhaschen: Das Kloster Steinfeld. Vorbei an malerischen Bachläufen und sanft geschwungenen Wiesen am Waldrand kommst Du ein wenig in Pilgerstimmung. Bald erreichst Du die mächtigen Klostermauern und hälst neugierig Ausschau nach dem Eingangstor. Du betrittst den mittelalterlichen Klosterbereich und Dich umgibt eine andächtige Atmosphäre der Entspannung und Besinnung. Dann fällt Dir ein, dass Du noch einen Apfel im Gepäck hast - doch wieso? Mach Dich auf die Suche nach dem Grabmal des heiligen Hermann Josef und Du wirst sehen was es damit auf sich hat.

mehr lesen

Markierung der Tour:

  • Wegmarkierung Eifelsteig
gpx: eifelsteig-etappe-5-2020-10-01

Ergebnisse filtern:

Highlights auf der Strecke

Salvatorianer Kloster Steinfeld

Kloster Steinfeld von oben, © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Besuchen Sie das Kloster Steinfeld mit seinen drei charakteristischen Türmen. Seine Anfänge reichen bis in die Zeit Heinrichs I. (919 - 936) zurück. Die dem Kloster angeschlossene Basilika wurde zwischen 1142 und 1150 als eine der frühesten deutschen Gewölbekirchen von Prämonstratensern erbaut.

Im Inneren sind die spätgotischen Gewölbemalereien des Malers Hubert von Aachen und eine reiche Barockausstattung erhalten geblieben. Weltberühmt ist die Basilika für ihre einzigartige König- Orgel von 1727 sowie die sterblichen Überreste des Heiligen Hermann Josef. Heute legen Pilger Äpfel auf seinen Sarkophag. Nach der Säkularisierung 1802 diente das Kloster Steinfeld weltlichen Zwecken, bis es 1923 vom Orden der Salvatorianer übernommen wurde. Heute finden Sie dort die Akademie Kloster Steinfeld, ein Bildungs- und Gästehaus sowie ein Gymnasium.

Das Kloster gilt in seiner Gesamtanlage als eines der besterhaltenen klösterlichen Baudenkmäler des Rheinlands und liegt direkt am Wanderweg Eifelsteig. Erkunden Sie die Klosteranlage oder erholen Sie sich im jahrhundertealten Klostergarten mit seinem Naturdom und seinem begehbaren Labyrinth. Das Gästehaus auf Vier-Sterne-Niveau lädt zum längeren Verweilen ein.

Details ansehen

Kuckucksley

Kuckucksley, © NeT

Aussichtspunkt mit Schutzhütte und wunderbarem Blick auf Olef.

Verschlungene Pfade führen durch den Wald im Oleftal bis hinauf zur Kuckucksley.

Von dem Felsen ("Ley" bedeutet Felsen) hat meinen einen schönen Blick über das Oleftal und kann in der kleinen Schutzhütte eine erste Rast einlegen.

Details ansehen

Gästehaus Im Tal 18

Gästehaus Im Tal 18

Unser Gästehaus befindet sich, ruhig gelegen, unterhalb der historischen Burganlage. Wander- und Radwege führen direkt am Haus vorbei.
Alle Zimmer sind mit massiven Buchenmöbeln, Holzfußboden, SAT-FarbTV und Radiowecker ausgestattet.
Familienzimmer vorhanden (zwei DZ mit Verbindungstür).
Doppelzimmer als Einzelzimmer buchbar. Mehrbettzimmer auf Anfrage möglich.
* Für die Wandervögel halten wir Wanderkarten der Gemeinde Hellenthal und des Nationalpark Eifel bereit.
* Als qualifizierte Nationalparkgastgeberin beantworte ich gerne Ihre Fragen zum Nationalpark Eifel
* Für die Unternehmungslustigen gibt’s Ratschläge für Touren in die nähere oder weitere Umgebung.
* Frisches Obst und Mineralwasser finden Sie ganztägig in unserer Teeküche, wo Sie sich auch gerne Kaffee, Tee oder einen Cappuccino zubereiten können.
Ich hoffe, Ihnen hiermit das Nötigste mitgeteilt zu haben. Sollten Sie dennoch Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit melden.

Mit freundlichen Grüßen aus der Eifel

Ihre Jutta Bungard
Nationalparkgastgeberin
Gästehaus Im Tal 18

Details ansehen

Hotel Pension Haus Berghof

Hotel-Pension Haus Berghof

Die Doppelzimmer sind mit DU/WC, SAT-TV, Fön, Balkon oder Terrasse ausgestattet. Wir verwöhnen Sie mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Lassen Sie die Seele baumeln auf unserer Kaffee-Sonnenterrasse, zur Entspannung dienen Sauna und Fitnessbereich. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Oleftalsperre, das Wildgehege und auch der Nationalpark Eifel, sowie viele weitere sehenswerte Ausflugsziele. Hellenthal ist der ideale Ausgangsort für Wanderer und Radfahrer, die auf der Eifel-Höhen-Route, der Rur-Olef Route und den unzähligen Rad-und Wanderwegen ihren Urlaub in unserer Region genießen möchten.

Auf Wunsch bieten wir gegen Aufpreis Lunchpakete und Gepäcktransfer.
Zu jeder Jahreszeit werden Sie bleibende Eindrücke der faszinierenden
Landschaft gewinnen, die das unterstreichen, was wir Erholung nennen.



Details ansehen

Infos zu dieser Route

Start: Gemünd

Ziel: Kloster Steinfeld

Streckenlänge: 17,5 km

Dauer: 05:15 h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Tourenart: Wandern

Aufstieg: 491 m

Abstieg: 313 m

Eifel Tourismus GmbH

Kalvarienbergstraße 1
54595 Prüm
Telefon: +49 6551 96560

E-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn